Sie sind hier: Home » Kräuter Gewürze & Tee » Kräuter » Kräuter & Gewürze (G - J)
« zurück

Hopfenblüten ganz 100g

Der Hopfen hat einen mehrjährigen Wurzelstock aus dem sich jedes Jahr neue Triebe bilden. Diese können bis zu 8m lang werden und klettern sich schlingend an Zweigen und Ästen von Bäumen und Sträuchern empor. Der Hopfen ist eine zweihäusige Pflanze und nur die Blüten der weiblichen Pflanze werden genutzt. Die Blätter sind rauh, 3-5 lappig und am Rande gezähnt. In der Blütezeit (Juni bis September) bilden sich gelbgrüne zapfenartige Blüten. Diese haben einen stark aromatischen Geruch und einen bitteren Geschmack. Hopfen kommt in den gemäßigten Zonen Europas, Asiens und Nordamerika vor. 
Besonders häufig ist die Wildpflanze bei Gebüschen und Wälder in der Nähe von Gewässern anzutreffen. Der Hopfen wird in Deutschland seit dem 8. Jahrhundert angebaut. Und wird seit dem Mittelalter als Bierwürze verwendet. Damals war Bierbrauen Sache der Klöster die damit auch die lustmindernde Wirkung des Hopfens nutzten. Hildegard von Bingen hat erstmals die psychoaktiven und seine konservierenden Wirkungen beschrieben.

Tee: 1-2 Teelöffel pro Tasse mit kochendem Wasser übergießen und 15 min ziehen lassen.

 

*Die hier gemachten Angaben sollen keinesfalls eine ärztliche Beratung ersetzen. Sprechen Sie vor der Anwendung bitte mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker. Bei akuten, wiederkehrenden oder länger anhaltenden Beschwerden, wenden Sie sich bitte einen Arzt.

 

Mangels Studien und unzureichender Erfahrungen darf eine Anwendung während der Schwangerschaft bzw. während der Stillzeit sowie bei Kindern unter 12 Jahren nicht ohne ärztlichen Rat erfolgen.

Inhaltsstoffe:    Hopfenbitter (stickstoffrei), Humulon, Humulen, Lupulon, Lupulin, ätherisches Öl, Gerbsäure, Harze, Campesterol, Stigmasterol, Beta-Sitosterol, Eugenol, Farnesol, Isovalerinsäure

Weitere interessante Artikel

EUR 17,99 (Grundpreis 7,20 EUR / 100 Gramm)
Die Zistrose ist eine sehr alte und sehr starke Heilpflanze. Erste Hinweise auf die Verwendung der Zistrose für medizinische Zwecke stammen aus dem 4. Jahrhundert vor Christus. Seinerzeit war es üblich, die besonders wirksamen Heilpflanzen auch für religiöse Rituale einzusetzen, etwa bei Beerdigungen. Und so wundert es nicht, dass man die Pollen der Zistrose vor etwa 40 Jahren auf dem Turiner Grabtuch fand – jenem Tuch, in das Jesus gehüllt wurde, als er starb.
EUR 5,90 (Grundpreis 5,90 EUR / 100 Gramm)
Gerstengras 90 Presslinge Bio *
EUR 5,99 (Grundpreis 0,07 EUR / Stück)
Ihr Warenkorb ist noch leer!